Mo Asumang: “Die Arier”

Gelungene Veranstaltung mit Mo Asumang: “Die Arier”

Am 5.4. 2019 fand im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinden Blankenfelde und Jühnsdorf eine Lesung, Filmvorführung und Diskussion statt.

Unter dem Titel “Die Arier” berichtete die Moderatorin, Schauspielerin und Filmemacherin über ihre Versuche, Morddrohungen gegen sie zu verstehen und zu verarbeiten.

In der dem Film vorausgehenden Lesung aus ihrem Buch berichtete sie über tätliche Angriffe und Rassismus.

Im Film versucht sie mit unterschiedlichen Rassisten ins Gespräch zu kommen. Dies gelingt weder bei der NPD noch beim amerikanischen Klu-Klux-Klan. Sie sucht die Herkunft der “Arier” und erfährt, dass diese lediglich ein propagandistisches Produkt von Rassisten ist. Die Volksgruppe existiert tatsächlich in Persien, wo diese “Arier” weder blond noch blauäugig sind, noch rassistische Überlegenheitsfantasien pflegen…

Mo Asumang

In der abschließenden, angeregten Diskussion wurde über die Gründe von Rassismus gesprochen und Möglichkeiten, ihm zu begegnen. Vertreter verschiedener Parteien ergriffen das Wort, lediglich die AfD war nicht zugegen.

Unser Dank gilt der Ev. Kirchengemeinde, Herrn Morsbach vom KinoKultur Blankenfelde-Mahlow e.V. für die Technik, Herrn Lehmann vom Tagesspiegel für die Moderation und Sabine Harding, die die Initiative für diese Veranstaltung hatte und die Organisation durchführte.

Wir freuen uns, dass Frau Harding auf der Grünen Liste für die Gemeindevertretung antritt!

Ganz besonders möchten wir uns bei Frau Asumang bedanken, die großen Mut beweist, dem ihr persönlich entgegen gebrachten Hass direkt zu begegnen.




 

Verwandte Artikel