Bericht aus der Gemeindevertretung vom 08. März 2021

Bericht über die 3. Sitzung der Gemeindevertretung am 8. März 2021

Einziger Tagesordnungspunkt (neben den „üblichen Verdächtigen“) war ein Beschluss über die Friedenseiche in Glasow.  

Begonnen wurde nach den Formalien mit den Informationen des Vorsitzenden. Es wurde bekanntgegeben, dass in der SPD-Fraktion Herr Locher von Herrn Binternagel abgelöst wird. 
Der Bürgermeister erklärte, dass die Namen der Einwohner*innen, die Anfragen stellen, demnächst nicht mehr veröffentlicht werden (wg. des Datenschutzes), auch wird es nach Hinweisen der Kommunalaufsicht, erstmal keine wörtlichen Aussagen einzelner Gemeindevertreter mehr im Protokoll geben. Wird etwas anderes erwogen, müßte die Geschäftsordnung geändert werden. 
Die Anfragen der Einwohner*innen drehten sich um die Möglichkeit die, von der Bundesregierung zugesagten, wöchentlichen Corona-Schnelltests, in der Gemeinde durchzuführen. Hierfür wird laut dem Bürgermeister noch Personal benötigt, ebenso wird noch auf Planungen aus Luckenwalde gewartet. 
Gleiches gilt für die Tests an Schulen, dieses hatte Frau Harding nachgefragt. In weiteren Anfragen der Gemeindevertreter*innen ging es um die Ersatzungpflanzungen für die Bäume, die leider für die Dresdner Bahn gefällt wurden. Hier wurde erklärt, dass diese Pflanzungen in die Zuständigkeit der Deutschen Bahn fallen.

Die Diskussion um die Friedenseiche war weniger von thematischen Beiträgen als von Formalia geprägt. Zeitweise wurde leider die Öffentlichkeit ausgeschlossen, da beantragt worden war, einige Informationen, die nur den Gemeindevertretern zugänglich waren, nicht-öffentlich zu diskutieren. Eine Überlegung die wir nicht teilten. Der Antrag von Herrn Lietsch nur ein Gutachten einzuholen und nicht, wie von der Verwaltung vorgeschlagen, drei, wurde leider von der Mehrheit angenommen. Schlussendlich wurde mit sehr großer Mehrheit der Antrag der Verwaltung angenommen, ein Gutachten zu beauftragen, das die Zukunft des Baumes einschätzen und Möglichkeiten ihn zu erhalten aufzeigen soll. Bis zu dieser Entscheidung dauerte es ca. bis 20.45 Uhr. 

Diese Sitzung erforderte einiges an Nerven, da z.B. einige Gemeindevertreter nach der Abstimmung für nur ein Gutachten wieder den Wunsch nach einem zweiten andeuteten. 

Wir danken der Verwaltung für die nett gefüllten Blumenschalen, die den Gemeindervertreterinnen auf die Tische gestellt worden waren 🙂 .

Verwandte Artikel