Anton Hofreiter in Blankenfelde-Mahlow

Anton Hofreiter fordert in Blankenfelde wirkungsvollen Klimaschutz

Mehr als 50 Interessierte kamen am 24. August auf den Brandenburger Platz in Blankenfelde-Mahlow, um sich über die Inhalte unseres Wahlprogramms zu informieren. Zunächst stellten sich unsere Spitzenkandidatin Anna Emmendörffer, Gerhard Kalinka als Direktkandidat für die Bundestagswahl und Klaus-Peter Gust als Landratskandidat vor.

Anschließend berichtete Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag, über die spürbaren globalen und regionalen Folgen des Klimawandels, aber auch über Beispiele für die erfolgreiche Energiewende auf kommunaler Ebene.

Er forderte dringend notwendige Verbesserungen im Katastrophenschutz, Anpassungsmaßnahmen und einen wirkungsvollen Klimaschutz. „Wir müssen schnell praktische Lösungen finden“, mahnte er mit Blick auf die Klimakrise. Zwar sei politisch wenig passiert, dafür aber sei der technologische Fortschritt eine Basis dafür, die Klimaziele einhalten zu können. “Die Alternative ist, dass wir unsere Lebensgrundlage verlieren”, betonte er.

Die vielfältigen Fragen des Publikums betrafen den Ausbau der erneuerbaren Energien, das Planungsrecht, das künftig eng mit dem Klimaschutz verbunden sein muss, und die Herkunft der Rohstoffe, die für die Energiewende notwendig sind. Anton Hofreiter begrüßte die Debatte über die Rohstoffe, deren Abbau und damit verbundene ökologische und soziale Folgen endlich im Fokus stünden. Seine Lösung: „Wir brauchen eine echte Kreislaufwirtschaft.“

Zum Abschluss rief er dazu auf, am 26. September wählen zu gehen – und zwar eine demokratische Partei, am besten natürlich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Verwandte Artikel